+49 221 292 79 88 0 kontakt@zachermedia.de

Google My Business: Warum Sie einen Eintrag brauchen und wie Sie ihn optimieren – 6 Tipps

Jana Fortowski

3.03.2021

$

SEO

23 Min. Lesedauer

Eine große Reichweite für lokale Unternehmen generieren und das mit wenig Aufwand – so könnte man einen Google My Business-Eintrag optimal zusammenfassen. Um lokal sichtbarer zu werden, bietet es sich an, einen kostenfreien Google My Business-Eintrag zu erstellen und diesen regelmäßig zu pflegen. Doch was ist Google My Business überhaupt, welche Funktionen sind die wichtigsten und wie können Sie einen optimierten Eintrag erstellen oder Ihren bisherigen Brancheneintrag etwas aufpeppen?

In diesem Beitrag verraten wir Ihnen was es mit Google My Business auf sich hat und wie Sie sicherstellen können, dass Ihr My Business-Eintrag korrekt und jeder Aspekt bestens optimiert ist.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Google My Business?

Google My Business ist ein kostenloses Tool von Google, das Geschäftsinhabern hilft, ihre Online-Präsenz über die Suchmaschine zu verwalten. Durch Google My Business wird ein Unternehmen als lokales Unternehmen gelistet und auf der Suchergebnisseite von Google ganz oben ausgespielt – bei lokalen Suchen zwischen den Google Ads und den organischen Suchergebnissen. Also wirklich am Anfang der Suchergebnisse!

Jeder Nutzer, der nach einem bestimmten Unternehmen oder nach Unternehmen aus einer bestimmten Branche sucht, bekommt alle Informationen, die über das Unternehmen bei Google My Business angegeben wurden, sofort übersichtlich angezeigt. Das Erstellen eines Brancheneintrags bei Google My Business ist der erste Schritt, um Ihre lokale Sichtbarkeit zu maximieren und zu einem größeren Erfolg in der lokalen Suche zu gelangen. Der größte Vorteil ist, dass sich Ihr Unternehmen durch den My Business-Eintrag von den organischen Suchergebnissen abhebt. Durch einen optimierten Eintrag bekommen Kunden sofort einen Eindruck, was Ihr Unternehmen zu bieten hat.

Google My Business Einträge in den Google-Suchergebnissen

Für wen eignet sich Google MyBusiness?

Im Prinzip eignet sich ein Google My Business Eintrag für alle. Jedoch ist ein Brancheneintrag auf My Business besonders gut für Selbstständige und lokale Unternehmen geeignet, die in der Nähe des Suchenden ihre Dienste oder Produkte anbieten. Alle kleine und mittelständische Unternehmen können von einem My Business Eintrag profitieren und gezielter an Kunden in deren Nähe verkaufen.

Zu den Unternehmen, die von MyBusiness profitieren können zählen Restaurants, Anwälte, Agenturen, Immobilienmakler, Blumenläden, Apotheken, Ärzte oder auch Architekten und Hotels. Für Selbstständige, die z. B. Musik- oder Sprachunterricht anbieten, ist ein optimierter Google MyBusiness-Eintrag auch sehr hilfreich.

Vorteile von einem Google MyBusiness-Eintrag

Google My Business wird immer häufiger genutzt

Während eine schnelle Google-Suche sehr effektiv ist, verwenden viele Kunden auch Google Maps, um Geschäfte und Dienstleister in der Nähe zu finden und auf diese Weise schneller an die gewünschte Dienstleistung oder das Produkt zu kommen.

Gerade jetzt während der Corona-Pandemie, ist die Interaktion mit MyBusiness-Einträgen gestiegen, wie diese Studie von Smallbiztrends zeigt. Demnach sind die Anrufe bei Unternehmen, die einen Google MyBusiness-Eintrag haben, von Januar bis Juli 2020 um 61 % gestiegen. Da die Nutzer nicht wussten, ob die Unternehmen weiterhin geöffnet hatten, haben sie sich in den Google MyBusiness-Einträgen der Unternehmen nach den aktuellen Öffnungszeiten und der aktuellen Situation der Unternehmen erkundigt und im Nachhinein dort angerufen.

Durch einen optimierten Google My Business Brancheneintrag ist es also möglich, dem Kunden eine bessere User Experience zu geben, und diese ist ja bekanntlich am wichtigsten.

In der Nähe der Suchenden erscheinen

Wenn Sie bei Google My Business den Standort Ihres Unternehmens angegeben haben (was Sie auch machen sollten!), erscheint dieser den Suchenden in der Nähe. Ganz gleich, ob Kunden nach einer Webdesign-Agentur, einer Druckerei oder einem Blumenladen suchen, Google Maps wird schnell mit Dutzenden von roten Markierungen (Stecknadeln) aufgefüllt, die jeweils auf ein lokales Geschäft hinweisen, das bei Google My Business aufgeführt ist und den Suchkriterien Ihrer Kunden entspricht.

Indem Sie einen Google MyBusiness-Eintrag einrichten, wird Ihr Geschäftsstandort den Nutzern bei lokalen Suchanfragen angezeigt – wie Sie bereits wissen, ein großer Vorteil, denn es ermöglicht den Nutzern sofort zu sehen, wie nah er an Ihrem Standort ist. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde Ihrem Geschäft einen Besuch abstattet.

Im Local Snack-Pack erscheinen

Ein weiterer sehr großer Vorteil ist, dass das Unternehmen im Snack-Pack von Google angezeigt wird. Das Local Snack-Pack von Google ist die Anzeige mit den lokalen Suchmaschinenergebnissen. Dieses Snack-Pack hat große Auswirkungen auf die lokale SEO und bietet dem Nutzer alle Informationen über Unternehmen in seiner Nähe. Das einzige Manko an dem Snack-Pack ist, dass es jeweils nur 3 My Business Einträge anzeigt. Gerade deshalb ist eine Google MyBusiness-Optimierung so wichtig.

Google MyBusiness Eintrag im Local Snack Pack

Es lohnt sich allein wegen des Local Snack-Pack einen Eintrag bei Google MyBusiness zu erstellen, denn die Snack-Pack-Einträge zeigen den Nutzern nicht nur, wo sich Ihr Unternehmen auf Google Maps befindet, sondern sie erscheinen auch noch vor den organischen Ergebnissen. Das ist ein enormer Vorteil für die Sichtbarkeit Ihrer Firma, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Google My Business ist eigentlich wie kostenlose Google Ads, da Ihr Unternehmen ganz oben in den Suchergebnissen erscheint, und das, obwohl Sie nicht mal dafür zahlen müssen!

Besucheraufkommen und Live-Tracking

Zu erwähnen ist auch, dass Google durch Standortdaten von Android-Smartphones Statistiken generiert, die das Besucheraufkommen an einem Ort anzeigen. Dies ist häufig der Fall bei Restaurants, Supermärkten, Apotheken oder auch Fitnessstudios, da an diesen Orten genug Nutzerdaten erfasst werden können. Wenn Google zu einem Unternehmen genug Daten sammeln kann, werden die Statistiken im Google My Business Brancheneintrag des Unternehmens angezeigt.

Es erfolgt ein Live-Tracking, welches dem Nutzer anzeigt, wie viele Besucher sich gerade am Standort aufhalten. Wenn mehr Nutzer als gewöhnlich am Standort sind, kann eine Nachricht wie „höheres Besucheraufkommen als gewöhnlich“ erscheinen.

Der Nutzer erfährt durch die Stoßzeiten-Funktion an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten das meiste Besucheraufkommen zu erwarten ist, und kann seinen Ausflug bzw. seinen Besuch in einem Unternehmen besser planen.

Das Besucheraufkommen in einem Supermarkt

Mit Kunden kommunizieren und interagieren

Einer der wichtigsten Punkte, die durch einen Google My Business-Eintrag gefördert wird, ist die Kommunikation und Interaktion mit Kunden. Dieser Punkt mag nicht wirklich bedeutend erscheinen, die Interaktion mit Kunden mittels Ihrem Firmeneintrag bei My Business ist aber für potenzielle Kunden und Neukunden ein sehr wichtiger Faktor.

So können Sie mit einem Brancheneintrag Rezensionen von Kunden lesen und aktiv auf diese eingehen. Fotos und Videos können zu Ihrem Beitrag hinzugefügt werden (nicht nur von Ihnen, auch von Kunden) und Sie haben die Möglichkeit mit Kunden per Nachricht zu chatten. Vielleicht nicht jedermanns Sache, allerdings ein wesentlicher Pluspunkt für die Kundenzufriedenheit.

Auch wenn ein Eintrag bei Google My Business Ihrem Unternehmen viele Vorteile bringt, ist dieser alleine nicht ausschlaggebend. Sie sollten den Brancheneintrag gut optimieren (und stets aktuell halten), mit Bildern schmücken und mit allen relevanten Informationen für Ihre Kunden pflegen.

Welche Informationen und Funktionen für Ihren My Business Eintrag am wichtigsten sind und wie Sie den Eintrag optimieren können und dadurch einen informativen und zuverlässigen Brancheneintrag erreichen, zeigen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten.

Was sollte alles im My Business Eintrag stehen?

Da Sie jetzt wissen, welche Vorteile ein Google MyBusiness Eintrag für Ihr Unternehmen hat, fragen Sie sich bestimmt, was alles in einen solchen Eintrag reinkommt. Es sind eigentlich viele statische Daten, die sich nicht allzu oft verändern. Zu den wichtigsten Informationen, die Sie auf jeden Fall in Ihren Brancheneintrag einbauen sollten, zählen:

Kontaktdaten:

  • Firmenname
  • Adresse (bzw. Einzugsgebiet)
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Weiterführende Informationen:

  • Kategorie bzw. Branche
  • Öffnungszeiten (falls vorhanden)
  • Dienstleistungen bzw. Produkte
  • Beschreibung
  • Verlinkung zur Website

Bei der Beschreibung Ihres My Business Eintrags ist es wichtig, einen originellen Text zu verfassen, der Ihr Unternehmen gut repräsentiert. Die Beschreibung sollte nicht zu lang sein (insgesamt sind dafür 750 Wörter freigestellt) und der Text sollte möglichst zeitlos sein, d. h. Sie sollten einen Text verfassen, den Sie nicht allzu häufig ändern müssen und der ohne ständige Updates stets aktuell bleibt.

Die Beschreibung des Google My Business-Eintrags der zacher media gmbh

6 wichtige Funktionen und hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Eintrag optimieren können

Jetzt wissen Sie schon worauf es im Google MyBusiness Brancheneintrag Ihres Unternehmens ankommt, aber wie genau können Sie die einzelnen Informationen jetzt am besten bearbeiten und worauf müssen Sie besonders achten? Wir haben im Folgenden einige Tipps aufgeführt, die Ihnen erklären auf welche Bereiche/Funktionen Sie besonders achten sollten und wie Sie diese am besten optimieren können.

Mit der Optimierung Ihres Beitrags sorgen Sie dafür, dass der Beitrag im Local Snack Pack von Google an einer der drei ersten Stellen angezeigt wird und ihn noch mehr Kunden wahrnehmen. Außerdem ist es äußerst erfreulich für Nutzer, wenn sie nach einem Unternehmen suchen und dieses mit einem kompletten und informationsreichen Google My Business Eintrag angezeigt wird.

6 Funktionen, auf die Sie bei Google My Business besonders achten sollten:

  • Keywords im Titel und in der Beschreibung einsetzen
  • Auf die Kategorien achten
  • Bilder/Videos hochladen
  • Auf Rezensionen antworten
  • Unternehmensstandort angeben
  • Beiträge verfassen

#1 Keywords im Titel und in der Beschreibung einsetzen

Die erste Optimierungsmaßnahme, die Sie umsetzen können, ist schnell erledigt und macht einen enormen Unterschied. Das Einsetzen von relevanten Keywords hat einen sehr großen Einfluss auf das lokale Ranking durch Google My Business. Setzen Sie deshalb unbedingt das relevanteste Keyword für Ihr Unternehmen in den Title Tag bzw. in Ihren Unternehmensnamen.

Anstatt als Rechtsanwalt nur Ihren Namen anzugeben, wie z. B. „Max Mustermann“, lohnt es sich den Firmennamen „Rechtsanwalt Max Mustermann“ zu benutzen. Das ist einerseits eindeutiger für den Nutzer, da Ihre Berufsbezeichnung direkt vor Ihrem Namen steht, andererseits hat diese Maßnahme Vorteile für das Ranking. Wenn Sie an einem bestimmten Ort wie z. B. Köln arbeiten, können Sie auch die Stadt in den Namen aufnehmen, also: „Rechtsanwalt Köln Max Mustermann“. Denn wenn ein Nutzer nun nach „Rechtsanwalt Köln“ sucht, ist es viel wahrscheinlicher, dass Ihr Unternehmenseintrag weiter oben ausgespielt wird, da Ihr Unternehmensname mit genau diesen Keywords deckungsgleich ist.

Falls sie einen Blumenladen besitzen sollten Sie im Namen des Brancheneintrags nicht nur den Unternehmensnamen nennen, sondern auch unbedingt Ihre Hauptkeywords wie „Blumen“, „Blume“ oder „Blumenladen“ stehen haben. Auch hier wird sofort ersichtlich worum es sich bei Ihrer Firma handelt und was genau Sie verkaufen. Hier würde es sich ggf. auch anbieten, die Stadt und den Stadtteil im Namen des Brancheneintrags zu nennen, also bspw. „Blumenladen Köln Bayenthal“ oder „Blumenladen Bayenthal“.

Dabei sollten Sie bei dieser Methode besonders darauf achten, dass Sie sie nur anwenden sollten, wenn diese Keywords auch tatsächlich für Sie relevant sind. Setzen Sie keine Keywords ein, die überhaupt nicht zu Ihrem Unternehmen gehören. Wenn Sie eine Unternehmenswebsite mit dem Google MyBusiness-Eintrag verlinkt haben, sollte diese auf jeden Fall die gleichen Keywords enthalten. Das heißt also, wenn sonst nirgends (weder auf Ihrer Website, noch in der Beschreibung Ihres MyBusiness-Eintrags) die Wörter „Rechtsanwalt“ oder „Köln“ benutzt werden, sollten Sie lieber darauf verzichten.

Dennoch: Wenn das Keyword logisch zu Ihrem Firmennamen sowie Ihrer Website passt, dann sollten Sie diese Maßnahme unbedingt umsetzen!

#2 Auf die Kategorien achten

Die Wahl der richtigen Kategorie (oder der richtigen Kategorien) Ihres Google MyBusiness-Eintrags ist eine der wichtigsten Sachen, die Sie berücksichtigen sollten, denn viele Suchanfragen werden durch kategorische Begriffe getätigt. Sie können in Google MyBusiness eine primäre Kategorie angeben und haben danach die Möglichkeit noch weitere Kategorien anzugeben. Auch hier empfehlen wir, dass Sie, wie bei den Keywords, die für Ihr Unternehmen wichtigste Kategorie primär angeben. Dazu empfehlen wir maximal 4 oder 5 weitere Kategorien anzugeben, die auf das Leistungsspektrum Ihrer Firma zutreffen.

Kategorien sind im Nachhinein frei veränderbar, Sie sollten dennoch von Anfang an auf eine richtige Zuweisung achten, da Ihr Beitrag dann direkt in den richtigen kategorischen Anfragen angezeigt wird.

Außerdem haben Kategorien auch Vorteile, da sie bestimmte Features zu Ihrem My Business Eintrag hinzufügen. So können Sie beispielsweise eine Speisekarte ausfüllen, wenn Sie die Kategorie „Restaurant“ auswählen, oder angeben, ob Sie sich besonders gut mit lockigen Haaren auskennen, wenn Sie den MyBusiness-Eintrag für Ihren Friseursalon anlegen.

Eine Übersicht der Kategorien in einem Google My Business Eintrag

#3 Bilder/Videos hochladen

Nicht nur für ein besseres Ranking lohnt es sich Bilder oder sogar Videos von Ihrem Unternehmen hochzuladen. Nutzer schauen sich sehr gerne Bilder von Unternehmen an, die sie noch nicht kennen und verschaffen sich einen ersten Eindruck. Es ist demnach viel wahrscheinlicher, dass mehr Nutzer auf Ihren Google MyBusiness-Eintrag klicken, wenn Sie auch Bilder hochgeladen haben. Durch Bilder haben die Nutzer das Gefühl, das Unternehmen schon besser zu kennen, denn durch Bilder wird Vertrauen geschaffen.

Darstellung der Fotos des Unternehmens im Google My Business Eintrag

Da Sie selbst entscheiden können welche Bilder Sie hochladen, können Sie z. B. das Gebäude, die Räumlichkeiten oder Mitarbeiterfotos hochladen, aber auch Produktfotos, falls Sie z. B. eine Bäckerei oder einen Schmuck- oder Blumenladen haben. Sie sollten sich von Ihrer besten Seite zeigen, denn der erste Eindruck zählt! Natürlich müssen es keine professionellen Fotos sein, dennoch können Sie durch freundlich wirkende Bilder einen ersten sehr positiven Eindruck erzeugen. Hier reicht es, wenn Sie ein Titelbild festlegen und das Unternehmenslogo hochladen und 3 bis 5 weitere Bilder zur Verfügung stellen. Das ist ganz einfach und diese Anzahl ist für die meisten Nutzer bereits ausreichend. Achten Sie hier auch immer auf eine kleine Dateigröße der Bilder, denn da viele Suchanfragen von mobilen Endgeräten getätigt werden, ist es vital, dass das Laden der Bilder nicht zu viele Daten konsumiert.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Nutzer Bilder zu Ihrem Unternehmen hinzufügen. Diese werden dann von Google gekennzeichnet. Es vermittelt ein vertrauenswürdiges Gefühl für den Nutzer, wenn zufriedene Kunden Bilder von Ihrem Unternehmen veröffentlichen. Optimal wäre es natürlich, wenn die Kunden die Bilder mit einer Rezension zusammen veröffentlichen – was uns zu dem nächsten Punkt bringt.

#4 Auf Rezensionen und Bewertungen antworten

Rezensionen bzw. Bewertungen sind enorm wichtig, wenn es um das Vermitteln eines positiven Eindruckes Ihres Unternehmens geht. Bewertungen, genauso wie Bilder, vermitteln Vertrauen und wirken sehr positiv auf das Nutzerverhalten. Viele Nutzer lesen sich, bevor sie ihr Geld in ein Produkt/eine Dienstleistung investieren, gerne Kundenmeinungen durch. Durch diese Bewertungen hat der potenzielle Kunde das Gefühl, dass das Unternehmen von anderen Kunden schon „getestet“ wurde und sich als gut herausgestellt hat. Daher denken potenzielle Kunden dann, dass die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass auch sie mit Ihrem Unternehmen eine gute Erfahrung machen werden.

Um mehr Bewertungen zu bekommen, können Sie Ihre Kunden direkt darauf ansprechen. Ein kurzer Kommentar zu dem erworbenen Produkt/der Dienstleistung reicht völlig aus. In den meisten Fällen werden zufriedene Kunden Ihnen diesen Gefallen gerne machen und eine Bewertung hinterlassen.

Hier hört der Spaß aber noch nicht auf. Denn auf die Bewertungen sollten Sie auch antworten! Am besten ist es, innerhalb einigen Tagen eine freundliche Antwort zu geben und sich für die Bewertung zu bedanken. 20 % der Kunden wünschen sich innerhalb eines Tages eine Antwort auf ihre Bewertung. Passen Sie beim Beantworten der Bewertungen jedoch auf, dass Sie nicht immer dieselbe Antwort geben, wandeln Sie diese am besten immer etwas ab.

Beantwortete Rezensionen im My Business-Eintrag der zacher media gmbh

Leider passiert es manchmal, dass Kunden eine schlechte Erfahrung mit einem Unternehmen hatten und diese auch in ihrer Rezension / Bewertung schildern. In solchen Fällen ist es umso wichtiger, auf die Bewertung zu antworten. Wenn die schlechte Bewertung ungerechtfertigt ist, dann sollten Sie auf jeden Fall die Fakten schildern und potenziellen Kunden zeigen, dass Ihr Unternehmen diese Bewertung unverdient bekommen hat. Es ist in jedem Fall sehr wichtig, immer professionell und freundlich zu bleiben! Selbst, wenn die Bewertung beleidigend war und absolut ungerechtfertigt: Bleiben Sie ruhig, freundlich und professionell. Das wird potenziellen Kunden definitiv einen besseren Eindruck von Ihnen geben.

#5 Unternehmensstandort angeben

Wenn Ihr Unternehmen eine konkrete Unternehmensadresse (z. B. Büro, Laden usw.) hat, dann lohnt es sich diese in jedem Fall anzugeben. Wenn Ihr Unternehmen keinen physischen Unternehmensstandort hat, dann sollten Sie wenigstens ein „Einzugsgebiet“ angeben. Darunter versteht sich ein konkretes Gebiet, in dem Sie Ihre Dienstleistung anbieten. Ihr Google My Business Profil wird dann den Nutzern ausgespielt, die sich in der Nähe bzw. in diesem Gebiet aufhalten und nach Ihrer angebotenen Dienstleistung suchen.

Wenn Ihr Unternehmen keine Adresse hat, können Sie alternativ ein Einzugsgebiet auswählen

Grundsätzlich ist es trotzdem empfehlenswert, eine Adresse anzugeben, da sich dieser Faktor auch auf das Ranking auswirkt. Unternehmen mit physischem Standort haben einen Vorteil bei dem lokalen Ranking, wenn sie ihre Adresse angeben.

#6 Beiträge verfassen

Bei Google MyBusiness gibt es die Möglichkeit, Beiträge (oder Google My Business Posts) ganz einfach zu verfassen. Diese Beiträge werden auf Ihrem Google MyBusiness Firmenprofil angezeigt und Ihre Kunden haben auf diese Weise direkt alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

In den folgenden Abschnitten gehen wir auf jede Beitragsart genauer ein und erläutern, wie Sie Beiträge anlegen und am besten optimieren können.

Einzuteilen sind die Beiträge in folgende Kategorien:

  • Angebot
  • Neuigkeit
  • Event
  • Produkt
  • Update zu COVID-19
Beitragskategorien bei Google MyBusiness

Angebot hinzufügen

Durch die Kategorie Angebot können Sie Ihre Kunden und/oder Neukunden auf Angebote, Schlussverkäufe oder Aktionen aufmerksam machen. Für Sommerschlussverkäufe oder bspw. zu Feiertagen wie Ostern, können Sie besondere Inhalte erstellen, die auf Angebote aufmerksam machen und Kunden auf Ihre Seite bzw. zu Ihrem Unternehmen locken. Wenn Sie z. B. einen Blumenladen haben, können Sie auf Aktionen zum Muttertag, zu Ostern oder zu besonderen Rabatten bei Hochzeiten aufmerksam machen.

Neuigkeit hinzufügen

Mit der Beitragsart Neuigkeit können Sie Informationen zu Ihrem Unternehmen veröffentlichen und auch Blogposts posten. Der Reiter Neuigkeit ist praktisch wie ein kleines Presseportal, welches Sie zugunsten Ihrer Firma nutzen können. Posten Sie dort Stellenausschreibungen, Zertifikate, Neuigkeiten zu Ihrem Unternehmen oder auch Ihren neusten Blogpost.

Falls Sie sich entscheiden, einen Blogpost zu posten, haben Sie dann die Möglichkeit ein Bild auszuwählen, einen kurzen Beschreibungs- bzw. Einleitungstext über den Blogpost anzulegen und diesen mit einem Link, der direkt zu dem Blogpost führt, zu verlinken. Durch diese Maßnahme gelangen mehr Nutzer auf Ihre Website, wenn sie sich für Ihren Blogpost interessieren.

Events hinzufügen

Das Feld Event ist sehr selbsterklärend und auch einfach zu bedienen. Sie können hier Events und Veranstaltungen veröffentlichen, die dann von Kunden und potenziellen Kunden gesehen werden, wenn diese Ihren My Business-Eintrag aufrufen oder, die in der Google-Suche erscheinen, wenn Kunden nach den passenden Keywords zu Ihren Events suchen.

Nutzer, die bei Google eine Suche tätigen, sehen, wann ein Event stattfindet, wo es stattfindet und auch die Uhrzeit zu der das Event stattfindet. Außerdem werden rechts neben den Veranstaltungen auch direkt das Unternehmenslogo oder andere Bilder des My-Business-Eintrags angezeigt. Die Nutzer haben zusätzlich die Möglichkeit nach weiteren Veranstaltungen zu suchen und können sich Events nur in einem bestimmten Zeitraum anzeigen lassen. Hier gibt Google den Nutzern folgende Möglichkeiten: Heute, Morgen, diese Woche, dieses Wochenende, nächste Woche, diesen Monat und nächsten Monat.

Wenn also bald ein neues Event in Ihrem Unternehmen ansteht, dann scheuen Sie sich nicht davor, dieses bei Google MyBusiness bekannt zu geben!

Das Veranstaltungsfeld in der Google-Suche für Back-Events

Produkte hinzufügen

Das Produkt-Feld ermöglicht es Ihnen, Informationen zu neuen Produkten hinzuzufügen und diese stets aktuell zu halten. Laut Google werden alle über den Produkteditor hinzugefügten Produkte im Unternehmensprofil bei Suchanfragen über Mobilgeräte und Computer angezeigt. Durch diese Beitragsart wird die Nutzerinteraktion gefördert, da Kunden und Neukunden bereits im Google My Business-Eintrag Ihres Unternehmens einige Ihrer Produkte sehen können und auf diese Weise leichter auf Ihre Unternehmenswebsite gelangen. Handelt es sich bspw. um einen Supermarkt, so müssen Kunden noch nicht einmal Ihre Website aufrufen und können, je nachdem welche Produkte angezeigt werden, direkt die Entscheidung treffen, bei Ihnen einzukaufen.

Produkte werden auch in den unterschiedlichen Kategorien angezeigt. Werden mehrere Kategorien angegeben, so können Nutzer nach Kategorien filtern und es können, wie im Screenshot unten angezeigt wird, z. B. nur Produkte der Kategorie „Bier, Wein & Spirituosen“ angezeigt werden.

Darstellung verfügbarer Produkte in einem My Business Eintrag

Covid-19 Update hinzufügen

Die neuste Beitragskategorie ist das Covid-19 Update, die seit Anfang 2020 zur Verfügung steht. Hier können Sie mitteilen, ob Ihr Unternehmen bspw. veränderte Öffnungszeiten aufgrund der Corona-Krise hat, oder ob es sonstige Änderungen in Zusammenhang mit Corona gibt.

Einen Corona-Update-Beitrag zu erstellen, lohnt sich sehr für Unternehmen, da die meisten Kunden erst online nachschauen, ob das Unternehmen geöffnet hat und ob man sich bspw. seine Bestellung selbst abholen darf.

Diese Beitragsart erscheint in den Google My Business Einträgen weit oben, unter den Kontaktdaten der Firma und sind direkt für jeden sichtbar. Außerdem hebt sich die Corona-Information etwas ab, da sie in einem Kasten angezeigt wird.

Sie können hier unter anderem folgende Informationen veröffentlichen:

  • Das Hygienekonzept Ihres Unternehmens
  • Ob es gesonderte Maßnahmen durch Lieferdienste gibt
  • Ob die Möglichkeit besteht Bestellungen persönlich abzuholen
  • Neue oder spezielle Öffnungszeiten
  • Temporäre Schließungen
  • Andere Einschränkungen, die aufgrund des Corona-Virus gelten
Ein Beispiel für ein Covid-19 Update und wie es in den Konfigurationen von Google My Business angezeigt wird

Generell empfiehlt es sich, alle relevanten Erweiterungen, die von Google My Business zur Verfügung gestellt werden, zu nutzen. Besonders die Beiträge-Funktion ist sehr sinnvoll, da Beiträge einfach zu erstellen sind und mehr Reichweite für Ihr Unternehmen generieren können. Außerdem können sich Kunden direkt informieren, ohne Ihre Seite aufrufen zu müssen.

Wenn Sie nun einige Beiträge für Ihren Brancheneintrag veröffentlichen wollen, können Sie das ganz einfach und in wenigen Schritten machen. Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Beiträge anlegen und was Sie beachten sollten.

Einen Beitrag auf Google My Business erstellen – Step by step

Beitrag erstellen in den Einstellungen von Google My Business

Einen Beitrag auf Google My Business zu veröffentlichen ist ganz einfach. Wenn Sie dies machen möchten, gehen Sie wie folgt vor.

Loggen Sie sich zuerst in Ihren Google Account ein und rufen Sie Ihren Unternehmenseintrag auf Google My Business auf. Sie können dann oben auf der Startseite unter „Beitrag erstellen“ zum Beitrags-Konfigurator gelangen oder durch die linke Seitenleiste auf den Menüpunkt „Beiträge“ klicken. Haben Sie sich für letzteres entschieden, müssen Sie unten rechts auf den blauen Beitrags-Button klicken und können anfangen den Beitrag zu erstellen.

Unter „Beitrag erstellen“ haben Sie die Möglichkeit einen Beitrag für alle oben genannten Beitragskategorien zu veröffentlichen. In der oberen Leiste wählen Sie aus, welchen Beitrag Sie erstellen wollen und können diesen dann individuell einstellen.

Bilder und Videos

Wenn wir davon ausgehen, dass Sie ein Event erstellen wollen, dann haben Sie zuerst die Möglichkeit Fotos oder Videos zum Beitrag hinzuzufügen, erst danach gibt Google die Möglichkeit den Namen der Veranstaltung anzugeben.

Für Fotos und Videos sollten Sie beachten, dass Sie nur eines oder mehrere Bilder bzw. Videos hochladen können. Sie können sowohl neue Bilder und Videos hochladen, als auch bereits in Ihrem Beitrag vorhandene mediale Inhalte zu verwenden. Sie müssen sich aktuell daran halten, dass die Mindestanforderung an die Dateigröße Ihrer Fotos folgende ist: mindestens 400 x 300 Pixel und 10 KB.

Wie für die Fotos Ihres Google My Business Eintrags gilt auch hier: Suchen Sie sich qualitativ hochwertige Bilder aus, die eine klare Botschaft vermitteln und den Richtlinien von Google entsprechen.

Name der Veranstaltung

Wenn es um den Namen der Veranstaltung geht, gilt auch hier: benutzen Sie Keywords. Diese können sehr wichtig sein, um Ihr Event in der Google-Suche zu finden und dem Nutzer angezeigt zu werden. Außerdem ist ein einprägsamer Name auch ideal um Ihren Kunden und potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Sonstige Einstellungen für Events

Des Weiteren haben Sie zusätzlich die Möglichkeit Ihrem Event ein Start- und Enddatum zu geben, als auch die passenden Uhrzeiten einzustellen. Diese Einstellungen sind für Events natürlich sehr wichtig und für Nutzer und Kunden wohl am interessantesten.

Unter dem Reiter „Weitere Details hinzufügen (optional)“ haben Sie die Möglichkeit Veranstaltungsdetails und einen Call to Action zu Ihrem My Business Eintrag hinzuzufügen.

Durch Veranstaltungsdetails können Sie Ihren Besuchern weitere Informationen über das Event geben. Da den Nutzern nicht zwingend der gesamte Text angezeigt wird, ist es wichtig, dass Sie die wichtigsten Informationen am Anfang des Textes einfügen.

Durch Call-to-Action-Buttons können Sie Ihre Kunden gezielt dazu bringen, eine Aktion durchzuführen. Das heißt, Sie können Kunden dazu auffordern, Sie anzurufen, einen Platz oder ein Ticket zu reservieren oder sich für etwas anzumelden. Call to Actions sind sehr empfehlenswert, da diese Buttons direkt unter Ihrem Event-Eintrag angezeigt werden. Die Call-to-Actions gelten nicht nur für Eventbeiträge, sondern stehen bei den anderen Beitragsarten auch zur Verfügung.

Sie haben folgende Buttons zur Auswahl:

  • Reservieren
  • Online bestellen
  • Kaufen
  • Weitere Informationen
  • Anmelden
  • Jetzt anrufen
Ein Event in Google My Business erstellen

Beitrag veröffentlichen

Ihr Beitrag ist nun fertig und Sie können ihn vor dem Veröffentlichen nochmal Korrekturlesen und schauen, ob alle angegebenen Informationen stimmen. Nach der Veröffentlichung können Sie Ihren Beitrag beliebig bearbeiten, ihn auch löschen, oder sich bei Google anzeigen lassen.

Ihr Beitrag bleibt nun für sieben Tage online in Ihrem Google My Business Eintrag und wird danach nicht gelöscht, sondern bleibt inaktiv in Ihrem My Business Konto, wo Sie den Beitrag nachträglich noch bearbeiten und/oder direkt wieder veröffentlichen können. Natürlich bleiben Events nicht nur sieben Tage online, sondern werden erst auf inaktiv geschaltet, nachdem der Veranstaltungstermin abgelaufen ist.

Fazit

Ein optimierter Google My Business Eintrag ist sehr wichtig und für Ihr Unternehmen nur von Vorteil – Ihr Unternehmen wird besser in den Suchergebnissen platziert, was sich auch auf das Ranking Ihrer Unternehmenswebsite auswirkt. Optimieren Sie Ihren Beitrag und schauen Sie am besten auch einmal bei der Konkurrenz, ob sie einen My Business Eintrag hat und wie dieser verfasst wurde.

Autor

Jana Fortowski

Jana Fortowski

Jana Fortowski ist Marketing Managerin bei der zacher media gmbh. Mit dem Schwerpunkt auf SEA (Google Ads) und Social Media Marketing kümmert sie sich darum, dass der Marketing-Prozess reibungslos abläuft. Sie ist seit Januar 2021 Teil der zacher media gmbh und unterstützt das Team in allen Marketingangelegenheiten.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Erfolgreiche Projekte leben von der Kommunikation von Mensch zu Mensch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme um auch Ihr Projekt einmal persönlich zu besprechen.

zacher media webdesign und grafikdesign

+49 221 292 79 88 0

zacher media webdesign und grafikdesign

Bayenthalgürtel 7
50968 Köln

!

Montag - Freitag: 09:00 - 18:00
Samstag: 10:00 - 16:00

Google My Business: Warum Sie einen Eintrag brauchen und wie Sie ihn optimieren – 6 Tipps