+49 221 292 79 88 0 kontakt@zachermedia.de

Was ist SEO? – Ein kompakter Überblick

Jana Fortowski

13.04.2021

$

SEO

8 Min. Lesedauer

Dieser Blog-Beitrag über das Thema SEO soll einen kompakten Überblick verschaffen und beinhaltet Grundlagenwissen zu Suchmaschinenoptimierung. Es wird unter anderem erklärt, wie Suchmaschinenoptimierung definiert wird, warum es wichtig ist und wie es funktioniert.

Relevante Begriffe

SEO = Search Engine Optimization (dt. Suchmaschinenoptimierung)

SERPs = Search Engine Result Pages (dt. Suchergebnisseiten)

Keywords = Suchbegriffe (wortwörtlich: Schlüsselwörter)

Suchmaschinenranking = Anzeigefolge der Ergebnisse auf den Suchergebnisseiten von Google und Co.

Organisch = natürliche, nicht-bezahlte Auflistung in den Suchergebnissen (Gegenteil zu Paid Advertising in Form von Google Ads)

Was ist SEO? – Definition

Bestimmt haben Sie sich schonmal die Frage gestellt: „SEO? Was ist SEO?“. Denn der Begriff wird im Internet sehr häufig verwendet. Suchmaschinenoptimierung bedeutet auf Englisch “Search Engine Optimization”, woher auch die Abkürzung SEO stammt. SEO-Maßnahmen haben das Ziel, Websites auf die ersten Plätze in den organischen SERPs (Englisch Search Engine Result Pages), zu Deutsch Suchergebnisseiten, zu bringen. SEO beschreibt demnach den Vorgang, durch den die Website ausdrücklich für Suchmaschinen, z.B. Google, Bing, usw., optimiert wird, um ein höheres Ranking zu erzielen und die Web-Präsenz zu verbessern.

Was ist SEO und warum ist SEO wichtig?

Im Jahr 2015 wurden 99,1 % aller organischen Klicks auf der ersten Ergebnisseite der Suchmaschinen getätigt, also zwischen den Websites auf der Position 1 bis 10. Die restlichen Ergebnisseiten wurden von den meisten Nutzern nicht beachtet. Auch die Verteilung der Klicks war eher einseitig, denn ca. 60 % der Klicks fielen auf das erste Suchergebnis, Platz 2 und 3 bekamen nur ca. 16 % und 8 % der Klicks. Mittlerweile hat sich dieses Szenario etwas verändert: Zwar liegt die Mehrzahl der Klicks im Jahr 2020 immer noch auf der ersten Ergebnisseite der Suchmaschinen, jedoch ist die Verteilung der Klicks unterschiedlich. Das erste Suchergebnis bekommt nur noch ca. 30 % an Klicks und die Ergebnisse auf Position 9 und 10 bekommen mehr Klicks als im Jahr 2015.

Da die Nutzer meistens direkt auf der ersten SERP an ihre Informationen kommen wollen, ist es demnach wichtig, seine Webpräsenz SEO-technisch zu optimieren, um auf die erste Startseite zu gelangen und so gut wie möglich zu ranken.

Es ist ohne richtige Suchmaschinenoptimierung kaum möglich, auf den Suchergebnisseiten bei Google und Co. ganz oben zu erscheinen. Somit entsteht das Problem, dass die Website nicht von potenziellen Kunden wahrgenommen wird.

Wenn Nutzer eine bestimmte Suchintention haben, wie z.B. ein konkretes Kaufinteresse, wird Ihre Website ohne durchgeführte SEO-Maßnahmen diesen Nutzern nicht angezeigt. Je besser Ihre Website für ein Keyword rankt, desto mehr Nutzer gelangen durch die hohe Positionierung bei den SERPs auf die Website und können potenzielle Kunden werden. 

Was ist SEO und wie funktioniert SEO?

Wenn potenzielle Kunden nach Dienstleistungen oder Produkten im Internet suchen, geben Sie meistens in die Suchleiste keine ganzen Sätze ein. Stattdessen wird anhand von bestimmten Keywords gesucht. Damit die eigene Website so weit oben wie möglich in den Suchergebnisseiten von Google und anderen Suchmaschinen angezeigt wird, muss die Website mit den gesuchten Keywords übereinstimmen und diese enthalten. Je größer diese Übereinstimmung, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Website weiter oben erscheint. Jedoch sind nicht nur die richtigen Keywords ausschlaggebend bei der Suchmaschinenoptimierung.

SEO besteht aus einer großen Anzahl an verschiedenen Maßnahmen, die ergriffen werden können, um ein gutes Ranking zu erreichen. 

Dabei kann unterschieden werden zwischen:

  • OffPage Optimierung: Optimierungen außerhalb der Website, z.B. Aufbau von Backlinks, Social Media
  • OnPage Optimierung: Optimierungen auf der Website, z.B. Titel und Meta-Descriptions, Ergänzung von Keywords, Webseitenstruktur usw.

Damit eine Website bestmöglich rankt, braucht es viel Arbeit, Know-how in Form von Erfahrung und Wissen und vor allem Geduld! Denn Fakt ist: SEO-Maßnahmen lassen sich nicht mal schnell umsetzen, vielmehr ist das ein längerer Prozess. Die Auswirkungen der SEO-Maßnahmen sieht man in der Regel erst nach Wochen, manchmal auch Monaten. Das Vorteilhafte daran ist: SEO-Maßnahmen sind langfristige Maßnahmen und sorgen nach ein paar Wochen Wartezeit meistens für auffallende und beachtliche Ergebnisse, die länger anhalten. Im Gegensatz dazu besteht bei Paid Advertising (z.B. Google Ads) die Komplikation, dass die Website nicht mehr ganz oben in den SERPs angezeigt wird, sobald die Bezahlung gestoppt wird.

Wie bestimmt Google die Ranking-Position der Website?

Das Ziel von Google ist, den Nutzern ein einwandfreies und angenehmes Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wenn die Nutzer nach einem Keyword suchen und direkt die erste Website ihre Frage beantwortet, dann ist dieses Ziel erfüllt. Das liegt daran, dass die Website dann genau das geliefert hat, wonach der Nutzer gesucht hat und somit die Suchintention des Nutzers befriedigt wurde. 

Daher richtet sich die Bewertung von Google an folgende Faktoren: 

  • Backlinks: Links, die von anderen Websites auf Ihre Websites führen, werden von Google als Beweis für die Relevanz und vor allem Popularität der Website verwendet
  • Nutzerzufriedenheit: Wenn Nutzer lange auf Ihrer Website verweilen und nicht direkt zu den Suchergebnissen zurückkehren, dann stuft Google dies als positiv ein und bewertet die Website besser
  • Mobile-Only: Ab März 2021 werden die Websites nur noch nach dem Mobile-Only-Index indexiert – Websites, die nicht mobil-optimiert sind, werden nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt
  • Content: Auch die Inhalte auf der Website fließen in die Bewertung ein. Dazu gehören: die Qualität der Inhalte, die Expertise und auch die Relevanz zur Suchanfrage bzw. zum Keyword. 

Es ist demnach möglich, sehr gute Ranking-Positionen zu bekommen, wenn diese Punkte eingehalten werden. Jedoch gibt es trotzdem Regeln, an die man sich halten muss.

Was ist SEO? – Regeln und Richtlinien

Neben den genannten SEO-Maßnahmen gibt es auch unerlaubte SEO-Maßnahmen, die durch die Qualitätsrichtlinien von Google zur Geltung kommen. 

Unter unerlaubte SEO-Maßnahmen fallen alle Methoden, die versuchen, das organische Suchmaschinenranking zu manipulieren bzw. zu täuschen. Dabei werden Links durch Maßnahmen aufgebaut, die nicht Google-konform sind und gegen die Webmaster-Richtlinien von Google verstoßen. Diese Art von Linkbuilding nennt man „Black-Hat-Linkbuilding“. Die Folge davon ist die Reduzierung der Sichtbarkeit von der Website bei den Suchergebnissen oder im schlimmsten Fall die Verbannung der Website aus dem Google Index.

Zu unerlaubten SEO-Maßnahmen gehören unter anderem: 

OffPage:

Kaufen von Backlinks (Backlinks gegen eine Bezahlung erhalten)

Der Kauf von Backlinks verstößt gegen die Richtlinien von Google, weshalb es nicht empfehlenswert ist direkt oder indirekt eine oder mehrere Verlinkungen für eine höhere Rankingposition zu kaufen.

Automatisiertes Linkbuilding

Unter automatisiertem Linkbuilding versteht sich die Nutzung von automatisierten Programmen, die automatisch viele Verlinkungen auf verschiedenen Seiten im Internet verbreiten.

Doorway Pages

Doorway Pages sind sog. Brückenseiten, die zwar für Suchmaschinen sichtbar sind, aber nicht für den Nutzer. Sie werden mit bedeutsamen Keywords und Verlinkungen gefüllt. Der Nutzer sieht diese Seite nie, da er direkt auf die eigentliche Website weitergeleitet wird.

Linkfarmen

Da Backlinks als sehr wertvoll eingestuft werden gibt es Websites, die aus unzähligen Links bestehen. Das ist laut den Google Richtlinien jedoch nicht erlaubt.

OnPage:

Unsichtbarer Text & unsichtbare Links

Was früher einmal sehr verbreitet war, wird heute hart von Google bestraft. Unsichtbarer Text oder auf Englisch “hidden text” wird von Browsern und Nutzern nicht wahrgenommen, von den Suchmaschinen jedoch erkannt und ausgewertet. Ursprünglich wurden Keywords in die Seite eingefügt und für Nutzer ausgeblendet. Die Seiten wurden dennoch hoch gerankt, weil die Suchmaschine noch Zugriff auf die Keywords hatte und die Website deshalb als wertvoll anerkannte. Wenn man absichtlich Text versteckt, gilt das für Google heutzutage als Spamversuch und man kann damit rechnen aus dem Suchmaschinenindex entfernt zu werden oder sogar eine Strafe zu bekommen.

Keyword Stuffing (Übertriebene Verwendung von relevanten Suchbegriffen)

Bei dieser verbotenen SEO-Taktik werden Keywords in die Metadaten, Texte oder in Linktexte eingefügt und sehr häufig wiederholt, damit das Keyword öfter als im Normalfall auf der Website erscheint. Die Keyword-Dichte wird erhöht, wird jedoch von Suchmaschinen als Spamversuch anerkannt und führt zu einem schlechteren Ranking.

Plagiate

Es ist nicht erlaubt, kopierte Inhalte von anderen indexierten Websites zu übernehmen und sie als eigene Inhalte auszugeben.

Automatisch erstellter Content

Darunter versteht sich Content, der durch Tools bzw. Programme generiert wird. Meistens ergeben die Texte für den Nutzer keinen Sinn, enthalten aber viele Keywords, die für das Ranking relevant sind.

Fazit

Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass die Suchmaschinenoptimierung für eine gute Sichtbarkeit im Internet unumgänglich ist. Jedoch sollte man für SEO immer viel Geduld und Zeit einplanen, da es ein sehr langer Prozess sein kann und meistens erst nach Wochen bzw. Monaten sich die ersten sichtbaren Ergebnisse bemerkbar machen. Dennoch ist klar: Auch wenn der Prozess länger dauert – SEO lohnt sich definitiv für Ihr Unternehmen! Es gibt verschiedene Formen von SEO. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn alle Formen genutzt werden, wie z.B. der Aufbau eines Linkprofils und das richtige Einbauen von relevanten Keywords in die Website. Wenn Sie möchten, dass Ihre Website besser als die Ihrer Konkurrenz rankt, dann sollten Sie OnPage und OffPage Optimierungsmaßnahmen gleichermaßen einsetzen und versuchen, nicht unbewusst (und häufig aus Versehen) zu unerlaubten SEO-Maßnahmen zu greifen.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Blogpost auf die Frage „Was ist SEO?“ einige Antworten liefern konnte! Falls Sie bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website Unterstützung benötigen, helfen wir Ihnen als erfahrene SEO-Agentur gerne weiter!

Autor

Jana Fortowski

Jana Fortowski

Jana Fortowski ist Marketing Managerin bei der zacher media gmbh. Mit dem Schwerpunkt auf SEA (Google Ads) und Social Media Marketing kümmert sie sich darum, dass der Marketing-Prozess reibungslos abläuft. Sie ist seit Januar 2021 Teil der zacher media gmbh und unterstützt das Team in allen Marketingangelegenheiten.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Erfolgreiche Projekte leben von der Kommunikation von Mensch zu Mensch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme um auch Ihr Projekt einmal persönlich zu besprechen.

zacher media webdesign und grafikdesign

+49 221 292 79 88 0

zacher media webdesign und grafikdesign

Bayenthalgürtel 7
50968 Köln

!

Montag - Freitag: 09:00 - 18:00
Samstag: 10:00 - 16:00

Was ist SEO? – Ein kompakter Überblick