+49 221 292 79 88 0 kontakt@zachermedia.de

Die 5 wichtigsten Webdesign Tipps aus der Psychologie (+Farbanalyse)

Jana Fortowski

6.10.2021

14 Min. Lesedauer

Webdesign ist nicht nur Design, sondern hat auch sehr viel mit Psychologie zu tun.

Im Internet gibt es unzählige Webdesign-Tipps. Viele Leute haben eine Meinung darüber, wie die perfekte Website ihrer Meinung nach aussieht. Das liegt daran, dass Design bis zu einem gewissen Grad subjektiv ist. Was dem einen gefällt, findet der andere vielleicht absolut hässlich.

Die Anwendung bewährter Verfahren für das Webdesign ist entscheidend, wenn Sie sich von der Konkurrenz abheben wollen. Viele kennen zwar bestimmte Best Practices für Webdesign, aber nicht jeder weiß, wie diese Praktiken auf den menschlichen Verstand wirken.

Webdesign-Experten sollten wissen, dass es um mehr geht als „nur“ um eine attraktive Website. Ein gutes Webdesign-Unternehmen sollte sich mit der Psychologie einer guten Website auskennen – mit den Faktoren, die Besucher unbewusst anziehen und ansprechen.

Eine gute Webdesign-Firma sollte die Designpsychologie in ihre Überlegungen einbeziehen. Diejenigen, die sich auf diesem Gebiet auskennen, berücksichtigen immer, wie bestimmte Elemente der Website die Menschen dazu bringen, bestimmte Aktionen durchzuführen oder nicht durchzuführen. Zur Psychologie des Webdesigns gehört aber auch, wie Farben, Abstände im Design und sogar die Schriftart die Stimmung des Betrachters beeinflussen können.

Wenn Sie jetzt gerne objektive Daten über Webdesign Tipps aus der Psychologie lesen finden möchten, sind Sie bei diesem Blogpost genau richtig! Wir haben hier einige wissenschaftlich fundierte Webdesign-Tipps für Sie zusammengefasst. Hören Sie auf, sich auf Ihr Bauchgefühl zu verlassen, und fangen Sie an, Dinge zu tun, die nachweislich funktionieren.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung
  2. Die Seitengeschwindigkeit hat die höchste Priorität
  3. Das Design sollte simpel sein
  4. Die richtigen Farben benutzen
  5. Echte Mitarbeiter in Fotos – Vermeiden Sie Stockfotos
  6. Zeigen Sie Ihre Referenzen (Social Proof)
  7. Was sind Ihre besten psychologischen Webdesign-Tipps?

Webdesign Tipp Psychologie Nr. 1

Die Seitengeschwindigkeit hat die höchste Priorität

In einem unserer Blogposts, in dem wir interessante User Experience Statistiken behandelt haben, haben wir bereits erwähnt, dass 53 % der Besuche einer Website abgebrochen werden, wenn das Laden der Seite länger als 3 Sekunden dauert.

Optimieren Sie also die Ladezeit Ihrer Website, denn wenn es nach etwas mehr als der Hälfte der gesamten Nutzer geht, sollte die Ladezeit einer Seite nicht länger als 3 Sekunden gehen. Die Page Insights von Google zeigen, dass Nutzer es bevorzugen, wenn das Laden der Inhalte Ihrer Website bis zu maximal 3 Sekunden dauert. Bei einer Ladezeit von 1 bis zu 5 Sekunden beträgt die Absprungrate sogar bis zu 90 %. Denken Sie daran: Jedes unnötig geladene KB wirkt sich negativ auf die Ladezeit aus und demotiviert Nutzer durch lange Wartezeiten.

Wie hier deutlich wird, ist weniger mehr. Damit die Ladezeiten Ihrer Website optimiert werden können, sollten Sie unbedingt auf die Größe aller Dateien (Schriftarten, Fotos, Videos) achten, die Sie auf Ihre Website hochladen. Legen Sie mehr Wert auf die Qualität Ihrer Inhalte, anstatt Ihre Website mit Inhalten zu überfüllen. Aber auch der Code Ihrer Website hat einen Einfluss auf die Ladezeiten. Optimieren Sie den Code und löschen Sie unnötige Code-Schnipsel, die sich eventuell doppeln. Auf den PageSpeed Insights von Google können Sie sich anschauen, wie Ihre Website performt und wie die Ladezeiten sind, sowohl für Desktop als auch für mobile Endgeräte.

Webdesign Tipp Psychologie Nr. 2

Das Design sollte simpel sein

Um beim Thema „weniger“ zu bleiben, gilt dies auch für Ihr Design im Allgemeinen. Eine große Studie von Google hat gezeigt, dass Besucher visuelle Komplexität nicht mögen. Die Quintessenz: Je komplexer Ihr Design ist, desto weniger wird es von den Besuchern als schön empfunden. Geben Sie all Ihren Website-Inhalten genügend Raum zum Atmen und Wirken. Damit helfen Sie die Lesbarkeit und Schärfe zu erhöhen und überfordern die Benutzer nicht mit Wänden voller Text.

Zu lange Texte (ohne Bilder) entmutigend leider Ihre Nutzer schnell. Text ist zwar essenziell, um sicherzustellen, dass Nutzer Ihre Botschaften konsumieren, aber genug Absätze, Symbole und alternative Medien, wie kleine Bilder und Videos lockern die Kommunikation stark auf und sorgen dafür, dass der Text mehr Relevanz bekommt.

Was bedeutet das für Ihre Website? Abgesehen von dem oben genannten Punkt, hier ein paar Ideen:

  • Überdenken Sie die Seitenleiste – Immer mehr Websites verzichten auf die Seitenleiste zugunsten eines einspaltigen Designs. Das bedeutet weniger Ablenkung und legt den Fokus klar auf den Inhalt.
  • Halten Sie sich an Standard-Layouts – Menschen lieben Vertrautheit und können sich von nicht standardisierten Website-Designs irritieren lassen. Daher kann es eine gute Idee sein, sich an vertraute Design-Tropen und Layouts zu halten.

Webdesign Tipp Psychologie Nr. 3

Die richtigen Farben benutzen

Die Verwendung von Farben kann die emotionale Reaktion eines Verbrauchers auf Ihre Website beeinflussen. Wenn Sie verstehen, wie Farben auf Menschen wirken, können Sie sicherstellen, dass die Farben in Ihrem Website-Design eher für als gegen Sie arbeiten.

Die einzelnen Farben und ihre Wirkungen im Detail:

Schwarz

Schwarz ist eine starke Farbe, die oft mit Raffinesse, Eleganz, Autorität, Macht, Eleganz, Formalität und Intelligenz assoziiert wird. Sie kann auch den Tod, das Geheimnisvolle, das Böse und die Rebellion symbolisieren. Je nach den dazu verwendeten Farben kann Schwarz elegant und traditionell oder modern und kantig sein. Schwarz eignet sich hervorragend für Luxusgüter, Mode, Marketing und Kosmetik. Zu viel Schwarz kann jedoch schnell erdrückend wirken. Schwarz kann auch bedrohlich oder böse wirken, sodass sich Menschen unwohl fühlen oder sogar Angst haben.

Grau

Grau wird mit Formalität, Professionalität, Zeitlosigkeit und starkem Charakter assoziiert. Es eignet sich hervorragend für professionelle Websites, Luxusgüter oder um einen ausgleichenden, beruhigenden Effekt zu erzielen. Leider wirken bestimmte Grautöne stumpf und distanziert oder sogar kalt, weswegen der richtige Grauton gefunden werden muss. Grau ist nicht ideal, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu wecken.

Weiß

Weiß wird mit Reinheit, Sauberkeit, Aufrichtigkeit und Sicherheit assoziiert. Diese Farbe wird mit Ärzten, Krankenschwestern und Zahnärzten assoziiert und eignet sich daher hervorragend für Websites, die mit der Gesundheitsbranche in Verbindung stehen. In Kombination mit Schwarz, Gold, Silber oder Grau eignet sich Weiß auch hervorragend für Luxusgüter. Da die Wirkung von Weiß fast vollständig von den anderen Farben im Design abhängt, kann es theoretisch für jede Art von Website verwendet werden.

Braun

Braun ist eine warme Farbe, die mit Erde, Robustheit, Zuverlässigkeit und Natur assoziiert wird. Braun kann den Appetit anregen (man denke nur an die Werbung für Kaffee und Schokolade) und eignet sich daher für Inhalte mit Lebensmitteln. Es kann auch gut für Immobilien, Tiere, Tiermedizin und Finanzen geeignet sein. Der Nachteil ist, dass Braun ein wenig langweilig oder zu konservativ wirken kann. Es ist im Allgemeinen nicht geeignet, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen, und sollte nicht für Aufforderungen zum Handeln verwendet werden.

Rot

Die Farbe Rot kann tatsächlich die Herzfrequenz eines Menschen erhöhen und ihn dazu bringen, schneller zu atmen. Rot wird mit Lust, Aufregung, Liebe, Energie und Bewegung assoziiert. Sie hat auch einige potenziell negative Assoziationen wie Krieg, Gewalt, Feuer, Wut und Gefahr. Verwenden Sie Rot als Akzentfarbe, um die Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken oder um Aufregung zu erzeugen. Rot eignet sich gut für Mode, Sport, Marketing, Werbung und das Gesundheitswesen.

Orange

Orange ist eine energiegeladene und lebendige Farbe, die oft mit Spaß, Glück, Energie und Begeisterung assoziiert wird. Sie können die Farbe Orange verwenden, um die Aufmerksamkeit auf Ihre Aufforderung zum Handeln (kaufen, anmelden) oder auf Sonderangebote, die Sie besonders hervorheben möchten, zu lenken. Es eignet sich gut für E-Commerce, Automobil, Technologie, Unterhaltung, Lebensmittel und Kinderbetreuung. Wie bei jeder Farbe gilt jedoch auch hier: Übertreiben Sie es nicht mit Orange.

Gelb

Gelb ist die hellste Farbe. Sie wird mit Kompetenz, Glück, Fröhlichkeit, Optimismus und Jugend assoziiert. Gelb hat auch einige negative Assoziationen wie Feigheit, Betrug und Billigkeit. Verwenden Sie leuchtendes Gelb (sparsam), um Menschen zu ermutigen oder ein Gefühl von Glück zu vermitteln. Verwenden Sie weiche, helle Gelbtöne für ein ruhigeres, glückliches Gefühl. Gelb eignet sich hervorragend, um die Aufmerksamkeit auf Texte und Schaltflächen mit Handlungsaufforderungen zu lenken. Achtung: Zu viel Gelb oder der falsche Farbton kann billig oder zu überwältigend wirken.

Grün

Grün hat eine harmonisierende Wirkung. Es wird mit Gesundheit, Natur, Reichtum, Geld, Glück, Frieden und Energie in Verbindung gebracht. Grün ist die am leichtesten zu verarbeitende Farbe für das Auge. Verwenden Sie es, um eine entspannende Wirkung zu erzielen oder um Neuanfänge, die Natur oder Reichtum darzustellen. Es eignet sich hervorragend für Wissenschaft, Tourismus, Medizin und Nachhaltigkeit.

Blau

Blau wird mit Kompetenz, Qualität, Weisheit, Loyalität, Stärke und Produktivität assoziiert. Helle Blautöne können auch erfrischend und anregend wirken. Diese Farbe wird häufig von großen Unternehmen und Banken verwendet, da es nicht invasiv ist und mit Zuverlässigkeit assoziiert wird. Es eignet sich gut für die Bereiche Gesundheitswesen, Medizin, Wissenschaft und Regierung. Die Lebensmittelbranche sollte jedoch nur vorsichtig diese Farbe einsetzen, da Blau auch den Appetit zügeln kann.

Lila/Violett

Lila wird mit dem Königtum in Verbindung gebracht. Es kann verwendet werden, um Fantasie, Autorität, Wohlstand und Respekt zu vermitteln. Verwenden Sie dunkles Violett, um ein Gefühl von Luxus zu vermitteln, und helles Violett für Romantik. Lila eignet sich auch hervorragend für Schönheitsprodukte (insbesondere Anti-Aging-Produkte), Massage, Yoga, Spiritualität und Inhalte, die sich auf heranwachsende Mädchen und feminine Marken beziehen. Der Nachteil: Lila kann beruhigend und besänftigend wirken, was es im Allgemeinen zu einer schlechten Wahl macht, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu wecken.

Pink/Rosa

Obwohl Rosa ein Rotton ist, hat es einige sehr spezifische Assoziationen, die über die von Rot hinausgehen. Rosa steht für Aufrichtigkeit, Romantik und Liebe. Es hat nicht die gewalttätigen, wütenden Assoziationen von Rot, sondern kann sehr beruhigend und sanft sein. Rosa eignet sich hervorragend für feminine Produkte oder Websites mit Inhalten, die speziell auf Frauen und junge Mädchen ausgerichtet sind. Wann Pink zu vermeiden ist: Leuchtendes Pink kann knallig sein, und helles Pink kann für manche Websites zu sentimental oder süß wirken.

Webdesign Tipp Psychologie Nr. 4

Echte Mitarbeiter in Fotos – Vermeiden Sie Stockfotos

Nutzen Sie echte Menschen – im Idealfall echte Mitarbeiter – auf Ihrer Website. Abgesehen davon, dass Sie damit die Aufmerksamkeit auf sich lenken können, ist es generell eine gute Idee, andere Menschen in Bilder auf Ihrer Website einzubinden. Menschen wollen mit anderen Menschen in Kontakt treten, im wirklichen Leben ebenso wie im Internet. Das ist der Grund, warum wir zum Beispiel in unserem Blog immer den Autor rechts daneben haben mit einer kurzen Vorstellung. So ist die Verbindung zwischen dem Leser und dem geschriebenen Text persönlicher und direkter.

Einfach, aber wirkungsvoll. Allerdings gibt es eine Einschränkung: Der gesamte Effekt wird durch Stockfotos leicht zunichtegemacht. Eine Studie der Nielsen Norman Group hat ergeben, dass wir sehr gut in der Lage sind, solche Bilder zu erkennen und sie auszublenden.

Wenn Sie also Bilder von Menschen auf Ihrer Website verwenden, achten Sie darauf, dass sie echt sind. Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter oder Kunden mit auf. Sagen Verzichten Sie lieber auf Stockfotos. Falls Sie jedoch keine Möglichkeit haben, echte Mitarbeiter auf Ihrer Seite zu veröffentlichen, dann sollten Sie doch lieber zu Stockfotos greifen. Eine Website, die keine Menschenbilder hat, wirkt sehr leblos und uninteressant.

Stockfotos werden oft von Website-Nutzern entdeckt, wirken langweilig und führen zu Frust.
Fotos von Ihren Mitarbeiten hingegen wirken authentisch und geben dem Website-Nutzer ein positives Gefühl.

Webdesign Tipp Psychologie Nr. 5

Zeigen Sie Ihre Referenzen (Social Proof)

Menschen haben die Tendenz, Ihre Meinung von anderen Menschen stark beeinflussen zu lassen und Ihnen nachzumachen. Das heißt, wenn eine Gruppe von Menschen etwas gutheißt, ist es wahrscheinlicher, dass andere dasselbe tun. Dies ist häufig bei Verbrauchern zu beobachten, die sich vor einem Kauf bei Freunden und Verwandten nach Empfehlungen und Bewertungen erkundigen. Es gibt einige Gründe, warum Social Proof „funktioniert“, aber meistens liegt es an der Gruppenmentalität. Wenn eine Erfahrung oder ein Produkt von anderen befürwortet wird, erscheint es oft vertrauenswürdiger.

Eine Möglichkeit, dies auf Ihrer Website zu nutzen, ist eine Anzahl der sozialen Netzwerke und Erfahrungsberichte/Referenzen zu zeigen. Wenn Sie zeigen können, dass andere eine positive Meinung über Ihre Website, Ihren Inhalt, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung haben, ist es wahrscheinlicher, dass neue Besucher dasselbe tun.

Darüber hinaus kann es Ihnen dabei helfen:

  • Das Vertrauen erhöhen, was wiederum den Verkauf fördert.
  • Glaubwürdigkeit aufbauen, was für den Ruf einer Website entscheidend ist.
  • Sie können die Macht von Dritten (z. B. Branchenführern und Kunden) nutzen, um Konversionen zu fördern.

Nutzen Sie Erfahrungsberichte! Es handelt sich bei Erfahrungsberichten um Empfehlungen von Kunden, die ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft haben. Sie sind ähnlich wie Bewertungen, verwenden aber im Allgemeinen kein Bewertungssystem. Je mehr Testimonials auf einer Website zu finden sind, desto größer ist die Chance, dass die Website Leads konvertiert.

Um diese Art des sozialen Nachweises zum Vorteil Ihrer Kunden zu nutzen, sollten Sie einige Tipps beachten. Diese Techniken stellen sicher, dass Testimonials auf die bestmögliche Weise dargestellt werden:

  • Verwenden Sie ein Theme, das Testimonial-Funktionen bietet. Ein hochwertiges WordPress-Theme ermöglicht Ihnen die einfache Anzeige von Kundenreferenzen.
  • Falls möglich: Fügen Sie hochwertige Kundenbilder ein. Bilder verstärken die Wirkung eines Testimonials, da potenzielle Kunden dem Namen ein Gesicht zuordnen können.

Tatsache ist, dass mehr als 88 % der Verbraucher Bewertungen und Erfahrungsberichte in ihre Kaufentscheidung einbeziehen.

Insgesamt sind Referenzen bzw. Social Proof unverzichtbar für jede Website. Unabhängig davon, ob Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen, kann diese Strategie dazu beitragen, Ihr Unternehmen als Branchenführer zu etablieren und über die Konkurrenz zu stellen.

Zur Orientierung können Sie sich gerne unsere Referenzseite angucken: https://zachermedia.de/referenzen/.

Referenzen als Kommentare einzubauen oder eine komplette Referenzseite zu erstellen ist im Webdesign sehr hilfreich.

Was sind Ihre besten psychologischen Webdesign-Tipps?

Webdesign ist ein komplexes Thema. Deshalb ist es am besten, wenn man weiß, was man tut.

Die genannten Techniken können eingesetzt werden, um Ihre Websites effektiver zu gestalten, Ihre Besucher besser zu bedienen sowie die Konversion und andere Erfolgsfaktoren Ihrer Website zu verbessern. Lassen Sie uns diese noch einmal zusammenfassen:

  1. Die Seitengeschwindigkeit hat die höchste Priorität.
  2. Das Design sollte simpel sein.
  3. Die richtigen Farben benutzen.
  4. Echte Mitarbeiter in Fotos – Vermeiden Sie Stockfotos
  5. Zeigen Sie Ihre Referenzen (Social Proof)

Wir hoffen, die obigen Tipps helfen Ihnen, Ihr eigenes Webdesign zu verbessern. Wenn Sie weitere Tipps, Studien und Informationen haben, können Sie diese gerne mit uns in den Kommentaren teilen.

Falls Sie Unterstützung bei Ihrem Webdesign brauchen, können Sie sich gerne bei uns melden. Schauen Sie sich doch mal unsere Webdesign-Leistung an: https://zachermedia.de/webdesign-koeln/, wir beraten und unterstützen Sie gerne!

Autor

Jana Fortowski

Jana Fortowski

Jana Fortowski ist Marketing Managerin bei der zacher media gmbh. Mit dem Schwerpunkt auf SEA (Google Ads) und Social Media Marketing kümmert sie sich darum, dass der Marketing-Prozess reibungslos abläuft. Sie ist seit Januar 2021 Teil der zacher media gmbh und unterstützt das Team in allen Marketingangelegenheiten.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Die 10 ultimativen Landingpage Tipps für 2021

Die 10 ultimativen Landingpage Tipps für 2021

Sie haben sicherlich schon einmal von dem Begriff "Landingpage" gehört. Wahrscheinlich haben Sie sich direkt gefragt, was das eigentlich ist und was genau der Unterschied zu einer normalen Unternehmenswebsite oder einfach einer "normalen" Seite ist. In diesem...

Kommentare

0 Kommentare

Jetzt Kontakt aufnehmen

Erfolgreiche Projekte leben von der Kommunikation von Mensch zu Mensch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme um auch Ihr Projekt einmal persönlich zu besprechen.

zacher media webdesign und grafikdesign

+49 221 292 79 88 0

zacher media webdesign und grafikdesign

Bayenthalgürtel 7
50968 Köln

!

Montag - Freitag: 09:00 - 18:00
Samstag: 10:00 - 16:00

Die 5 wichtigsten Webdesign Tipps aus der Psychologie (+Farbanalyse)